Archiv der Kategorie: Unterricht

Lehrende der Zukunft – Digitale Bildung zwischen Mensch und Maschine

Mit ihren Digitalstrategien haben BMBF und KMK Ende 2016 zwei Papiere vorgelegt, die die Digitalisierung der deutschen Bildungslandschaft vorantreiben sollen. Dieser Prozess wird auch das Berufsbild der Lehrenden und ihre Kompetenzen grundlegend verändern. Wie sehen unsere Lehrenden der Zukunft aus?

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Bundeszentrale für politische Bildung …

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Advertisements

Filmbildung als kulturelles Großereignis – SchulKinoWochen 2017 beendet

Mehr als 70.000 Schülerinnen und Schüler verlegen bei den 11. SchulKinoWochen Hessen den Unterricht ins Kino

Frankfurt (14. März 2017) Mit einer erneuten Rekordbeteiligung gehen die 11. SchulKinoWochen Hessen heute zu Ende. 70.181 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte aus 746 Schulen haben in den zurückliegenden zwei Wochen vormittags die Kinosäle bevölkert. Hochzufrieden zeigt sich angesichts dieser enormen Resonanz Julia Fleißig, Leiterin des vom Deutschen Filminstitut und vom Netzwerk VISION KINO organisierten Projekts: „Es ist schön zu erleben, wie Kinder und Jugendliche die oft nur vom Fernsehen und mobilen Endgeräten vertraute Kunstform Film in einer ganz neuen Dimension entdecken.“

Natürlich gab es auch dieses Jahr unter den fast 100 Filmen, die die hessischen SchulKinoWochen in 753 Vorstellungen zeigten, wieder Publikumslieblinge. Wie bereits in den beiden Vorjahren schafften es die ungleichen Freunde Rico und Oskar erneut auf Platz eins. Die Verfilmung des dritten Kinderbuch-Bands, Rico, Oskar und der Diebstahlstein (DE 2016; Regie: Neele Leana Vollmer), schaffte es auf 9532 Buchungen, die bisher höchste Zahl bei hessischen SchulKinoWochen. Das Roadmovie Tschick (DE 2016; Regie: Fatih Akin) schauten 6377 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte an. Der Animationsfilm Findet Dorie (USA 2016; Regie: Andrew Stanton) wurde 4462 Mal gebucht und errang damit Position drei auf der Beliebtheitsskala. Die SchulKinoWochen legen stets Wert auf eine große Bandbreite und sind deshalb gern auch abseits des Mainstreams unterwegs. So haben bei ihnen selten zu sehende historische Filme wie das Hollywood-Musical Singin‘ in the Rain (USA 1952; Regie: Stanley Donen) oder ein Dokumentarfilm wie Zwischen Himmel und Eis (FR 2014; Regie: Luc Jacquet) zum Thema Klimawandel ihren Platz. Weiterlesen

Unterrichtsmaterial zum Kinostart von DER JUNGE KARL MARX

karlmarxKinostart von DER JUNGE KARL MARX am 2. März: Der Film ist nicht nur ein aufrüttelndes Porträt eines der bedeutendsten Philosophen und Gesellschaftstheoretiker Europas, sondern gibt auch einen einmaligen Einblick in den Zeitgeist und die gesellschaftlichen Umbrüche des 19. Jahrhunderts. Der Film erzählt vom jungen Karl Marx, seiner engen Freundschaft zu Friedrich Engels, den Anfängen der Arbeiterbewegung und den Diskurs mit Hegel, Proudhon, Weitling u. v. m.

Vision Kino empfiehlt den Film ausdrücklich für den Unterricht, da er dazu einlädt, die komplexen ökonomischen Theorien von Karl Marx neu zu überdenken und ihre Aktualität in Zeiten globaler Konflikte, Finanzkrisen und Freiheitskämpfe zu diskutieren. Den Filmtipp von Vision Kino finden Sie hier: https://www.visionkino.de/filmtipps/filmtipp/movies/show/Movies/all/der-junge-karl-marx/

Das Institut für Kino und Filmkultur empfiehlt den Film wie folgt:

  • Zielgruppen: Sekundarstufe II und Sekundarstufe I (ab Klasse 9)
  • Fächer: Geschichte, Sozialkunde / Gemeinschaftskunde / Politik / Wirtschaft (NW) / Sozialwissenschaften (NW), Philosophie, Ethik, Religion
  • Themen: Kapitalismus, Sozialismus, Gerechtigkeit, Emanzipation, Utopie, Menschenrechte, Exil, Pauperismus, Soziale Frage, Globalisierung, Modelle der Sozialstruktur

Schulkinoheft DER JUNGE KARL MARX

11. SchulKinoWochen Hessen im Kreis Groß-Gerau – jetzt anmelden!

header-skw2017FRANKFURT AM MAIN (14. Februar 2017) Eine nicht alltägliche Lernerfahrung wartet auf die Schulklassen, die vom 6. bis 17. März zu den 11. SchulKinoWochen Hessen kommen. Kinder und Jugendliche aller Jahrgangsstufen und Schulformen können in 81 hessischen Kinos mehr als 100 anspruchsvolle Filme zum ermäßigten Eintrittspreis von 3,50 Euro anschauen.

Um das Gesehene im Unterricht zu vertiefen, geben die SchulKinoWochen den Lehrkräften pädagogisches Begleitmaterial an die Hand. Zudem bieten sie Filmgespräche und Workshops für Schüler/innen sowie Fortbildungen für Lehrer/innen an. Es gibt einige Filmreihen zu inhaltlichen Schwerpunkten. Im Fokus steht diesmal „Ton, Geräusch und Musik im Film“. Wer dabei sein will, sollte sich schnell entscheiden: Noch bis Freitag, 17. Februar, kann man beim Projektbüro im Deutschen Filminstitut seinen „Unterricht im Kinosaal“ buchen. Weiterlesen

Ein Rekord im Jubiläumsjahr – SchulKinoWochen

logo_skw_hessen_2016162.156 Schülerinnen und Schülern eroberten vom 7. bis zum 18. März die zehnte Ausgabe der SchulKinoWochen, damit wurde die Rekordbesucherzahl von 2015 um rund 100 übertroffen. In 80 hessischen Kinos sahen die Schülerinnen und Schüler in 632 Vorstellungen 100 verschiedene Filme ein großer Erfolg für das Projekt von VISION Kino Netzwerk für Film- und Medienkompetenz und die Kooperationspartner Deutsches Filminstitut und Hessisches Film- und Kinobüro. Zur Auswahl standen in diesem Jahr beim JubiläumsFilmPaket die Highlights der vergangenen zehn Jahre, Filme zum Fokus „Kamera & Licht sowie moderne Kinofilme und Klassiker zu unterrichtsrelevanten Themenschwerpunkten.“ Die SchulKinoWochen Hessen sind ein Angebot, das sich an Schülerinnen und Schüler in ganz Hessen richtet.

Quelle: www.schulkinowochen-hessen.de

Willkommen auf Deutsch / Neues Online-Dossier mit Dokumentarfilm zu Asyl

bpb_logo_rgbDer Dokumentarfilm „Willkommen auf Deutsch“ und ein begleitendes Online-Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb zeigen aus verschiedenen Blickwinkeln den Stand der Diskussion um die vielzitierte „Willkommenskultur“. Weiterlesen

Rekord bei den 9. SchulKinoWochen Hessen: Mehr als 60.650 Anmeldungen

schullkino2015Wenn es für Besucherzahlen einen Oscar gäbe, hätten die SchulKinoWochen Hessen ihn sich spätestens dieses Jahr verdient: Landesweit gingen bei der neunten Ausgabe des Filmbildungsprojekts mehr als 60.650 Anmeldungen ein. Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte erwartet bei mehr als 90 unterrichtsrelevanten Filmen ein breites Spektrum aus spannenden Themen und filmischen Meisterwerken mit Tiefgang. Hessenweit sind 76 Kinos mit dabei. Bei der Auftaktveranstaltung am Montag, 9. März, im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt machte der russische Filmklassiker PANZERKREUZER POTEMKIN (SU 1925) von Sergej Eisenstein den Anfang.

Nach dem Anmelderekord im vergangenen Jahr, ist es den von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz gemeinsam mit dem Deutschen Filminstitut veranstalteten SchulKinoWochen Hessen abermals gelungen, mit einem erneuten Höchstwert in die neunte Runde zu starten. Über 60.650 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte aus 675 hessischen Schulen nahmen das Angebot an, ihr Klassenzimmer gegen den Kinosaal zu tauschen. „Es ist fantastisch zu sehen, wie Filmbildung sich immer stärker an den Schulen in Hessen etabliert. Wir freuen uns über jede Schulklasse, die mit dabei ist und über all die Lehrerinnen und Lehrer, die sich jedes Jahr von unserem Programm- und Fortbildungsangebot überzeugen lassen“, resümiert Sabina Ihrig, Projektleiterin der 9. SchulKinoWochen Hessen beim Deutschen Filminstitut.

Auch Ingmar Jung, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, betont die wichtigen Impulse, die von den SchulKinoWochen Hessen ausgehen: „Medienkompetenz ist für die Digital Natives von heute eine Schlüsselqualifikation, die mehr bedeutet als das Beherrschen der Technik.

Jugendliche brauchen Hintergrundwissen, um das eigene Nutzungsverhalten reflektieren zu können. Genau das bieten die SchulKinoWochen Hessen. Die Schülerinnen und Schüler lernen Film in all seinen Gestaltungsformen kennen und sprechen über das Gesehene. So entwickeln sie die Fähigkeit, sich mit Medien intensiv auseinanderzusetzen. Sie bekommen darüber hinaus zudem das Angebot, einen kritischen Blick auf die Deutsche Geschichte zu werfen: Ein gutes Beispiel dafür ist der Film „Im Labyrinth des Schweigens“, in dem es um die Vorbereitung der Frankfurter Auschwitz-Prozesse geht.“

(Quelle: PRESSEMITTEILUNG Deutsches Filminstitut)

Getaggt mit

Umgang mit Sozialen Netzwerken in hessischen Schulen

Logo_Medienzentren_HessenDas Hessische Kultusministerium hat eine „Handreichung für Lehrkräfte zum Umgang mit Sozialen Netzwerken in hessischen Schulen“ veröffentlicht.

Die zentralen Handlungsempfehlungen im Überblick:

  • Die Nutzung schulinterner Lernplattformen ist der Kommunikation mit Sozialen Netzwerken vorzuziehen.
  • Von einer privaten Kontaktpflege der Lehrkräfte mit Schülerinnen und Schülern der eigenen Schule in Sozialen Netzwerken ist ausdrücklich abzuraten. Dies betrifft insbesondere sogenannte Freundschaften.
  • Personenbezogene Daten und Dokumente dürfen über Soziale Netzwerke nicht kommuniziert werden.
  • Keine Schülerin und kein Schüler oder deren Eltern dürfen dazu gezwungen sein, sich in Soziale Netzwerke zu begeben.
  • Der sichere und kritische Umgang mit Sozialen Netzwerken ist als Teil der schulischen Medienbildung zu betrachten.

Die gesamte Handreichung hier im Download …

Getaggt mit , , , , ,

SchulKinoWochen im Kreis Groß-Gerau

schullkino2015

Die 9. SchulKinoWochen Hessen bieten landesweit allen Schulen in Kinos in ihrer Nähe ein facettenreiches Programm aus Spielfilmen, Dokumentarfilmen und Filmklassikern. Die Auswahl ist speziell auf den Lehrplan der hessischen Schulen abgestimmt. Der Eintrittspreis beträgt 3,50 € pro SchülerIn (max. 2 Begleitpersonen frei).

Weiterlesen

Getaggt mit
Advertisements