Archiv der Kategorie: Internet

7. Hessische MedienBildungsMesse (Vorankündigung)

logo_mbm_2017Die Hessische Lehrkräfteakademie sowie die Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung der Goethe-Universität Frankfurt laden zur 7. MedienBildungsMesse am Donnerstag, dem 28. September 2017, ins Seminargebäude auf dem Campus Westend ein.

Die MedienBildungsMesse versteht sich als offenes Forum und Ort des Erfahrungsaustausches sowie der Netzwerkbildung für alle, die sich zum Thema Medieneinsatz in Schule und Unterricht“ informieren wollen, unabhängig davon, ob sie bereits Verantwortung bei der Weiterentwicklung des Medieneinsatzes in Schulen und Unterricht übernehmen oder zukünftig übernehmen möchten.

In unterschiedlichen Workshops werden Vorträge und Präsentationen zur medienpädagogischen Praxis in Schule und Unterricht angeboten.

Angesprochen sind Lehrerinnen und Lehrer von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II, Studierende, Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst sowie medienpädagogisch interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schulträger und aus der Lehreraus und -fortbildung.

Die Workshops werden von unterschiedlichen Partnern gestaltet, wie beispielsweise der Goethe-Universität Frankfurt, der Lehrkräfteakademie, den Fachberatern Medienbildung, den Medienzentren sowie dem Hessischen Rundfunk und der Landesanstalt für privaten Rundfunk.

Schulen zeigen gelungene Beispiele aus dem Unterricht verschiedener Schulformen, Jahrgangsstufen und Fächer.

Weitere Informationen folgen …

Quelle: HKM

Advertisements
Getaggt mit ,

Lehrende der Zukunft – Digitale Bildung zwischen Mensch und Maschine

Mit ihren Digitalstrategien haben BMBF und KMK Ende 2016 zwei Papiere vorgelegt, die die Digitalisierung der deutschen Bildungslandschaft vorantreiben sollen. Dieser Prozess wird auch das Berufsbild der Lehrenden und ihre Kompetenzen grundlegend verändern. Wie sehen unsere Lehrenden der Zukunft aus?

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Bundeszentrale für politische Bildung …

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Neue Studie zur digitalen Bildung veröffentlicht

 

tabletDie Deutsche Telekom Stiftung hat ihren neuen „Länderindikator 2016“ zur digitalen Bildung veröffentlicht. Welche Rolle spielen digitale Medien im deutschen Schul- und Bildungssystem? Wie beurteilen Lehrkräfte die Situation an ihren Schulen? Die Untersuchung liefert länderbezogene Informationen zur aktuellen Situation der digitalen Bildung in Deutschland. Dies geschieht auf Basis einer repräsentativen Befragung von Lehrkräften weiterführender Schulen. Erarbeitet wird die Untersuchung von einem Expertenteam unter Leitung von Professor Wilfried Bos (Technische Universität Dortmund).

Das Schwerpunktthema des aktuellen Länderindikators (2016) lautet: „Medienpädagogische und -didaktische Kompetenzen von Lehrpersonen „.

Die Studie kommt zu folgenden zusammenfassenden Ergebnissen: Weiterlesen

Getaggt mit , ,

Internet-ABC-Schule 2017

Sabcchulen können sich ab sofort bis zum 14. Oktober 2016 bei der Qualifizierungsrunde der gemeinsamen Projektinitiative „Internet-ABC-Schule 2017“  der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und des  Hessischen Kultusministerium bewerben.

Zentrales Ziel des Projekts „Internet-ABC Schule“ für Grund- und Förderschulen ist es, Kinder und Erwachsene beim Erwerb und der Vermittlung von Internetkompetenzen zu unterstützen.

Weitere Informationen zum Angebot und das Anmeldeformular erhalten Sie auch unter

http://www.lpr-hessen.de/internet-abc-grundschule und http://medien.bildung.hessen.de/grund_foerderschule/index.html

Smartphones, Tablets & Co im Unterricht – Medientag im hr

tabletIn der Freizeit sind Smartphones aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken, auch in der Schule spielen sie eine immer größere Rolle. Diesem Aspekt widmet sich der hr-Medientag „Mobiles Lernen in Schulen“ mit Vorträgen und Workshops.

Der Medientag findet am Freitag, 16. September 2016, von 09:00 bis 17:00 Uhr beim Hessischen Rundfunk, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt am Main statt.

Parallel zur zunehmenden Nutzung mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets in unserem Alltag, werden diese auch mehr und mehr für den schulischen Einsatz relevant. Zugleich mangelt es den Schulen oftmals an entsprechenden Ausstattungen wie auch an geeigneten Einsatzkonzepten.

Darüberhinaus stellt sich die Frage, ob der Einsatz mobiler Endgeräte in Schulen auch tatsächlich positive Effekte auf Motivation und Unterricht hat und wenn ja, wie diese erzielt werden können.

Diesen Aspekten widmet sich der hr-Medientag „Mobiles Lernen in Schulen“ und thematisiert in Vorträgen und Workshops:

  • wie und zu welchem Zweck sich mobile Endgeräte im Unterricht sinnvoll einsetzen lassen.
  • welche Unterrichtsszenarien sich bewährt haben, welche Herausforderungen sich stellen und wie diese gelöst werden können.
  • wie entsprechende Konzepte an Schulen eingeführt und umgesetzt werden können.

Die Tagung richtet sich an Lehrkräfte aller Schulformen, WissenschaftlerInnen und Studierende. Der hr-Medientag ist eine Kooperationsveranstaltung des Hessischen Kultusministeriums, der Hessischen Lehrkräfteakademie, der Goethe-Universität Frankfurt und des Hessischen Rundfunks.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen. Für die Teilnahme wird eine Gebühr in Höhe von 15 Euro (inkl. Verpflegung) erhoben.

Anmelden können Sie sich über diese Website oder per E-Mail an schule@hr.de. Die Überweisungsdaten für die Tagungsgebühr erhalten Sie nach Eingang Ihrer Anmeldung.

Klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2016

klicksafeDie EU-Initiative „klicksafe“ prämiert – in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen – Angebote, die sich in vorbildlicher Weise für „Courage im Netz“ einsetzen und über Risiken und angemessenes Nutzerverhalten im Netz informieren. Vorschläge können hierfür bis 15. März unter www.digitale-chancen.de/klicksafepreis und über www.klicksafe.de eingereicht werden.

 

ARD/ZDF-Onlinestudie 2015

ipad-820272_640Knapp 80 Prozent der Deutschen sind online – User nutzen Internet häufiger und vielfältiger

Die Deutschen nutzen das Internet intensiver und flexibler. Die Anzahl der täglichen Internetnutzer und derjenigen, die unterwegs ins Netz gehen, hat 2015 zugenommen. Auch die Anzahl der Nutzer von Video-, und Fernsehinhalten sowie von Audioangeboten steigt an. Dagegen nimmt die gesamte Internetverbreitung nur noch minimal zu. Zu diesen zentralen Ergebnissen kommt die diesjährige ARD/ZDF-Onlinestudie, die im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission durchgeführt wurde.

Die Anzahl derer, die das Internet täglich nutzen, ist 2015 um 3,5 auf 44,5 Millionen (63%) gestiegen. Zugenommen hat auch die Unterwegsnutzung: mittlerweile greifen 30,7 Millionen (55%) unterwegs auf Netzinhalte zu, das sind 3,2 Millionen (+5%-Punkte) mehr als im Vorjahr. Auch die Nutzung von Videoinhalten und Fernsehsendungen sowie von Audioinhalten ist angestiegen: 53 Prozent sehen sich inzwischen mindestens einmal pro Woche Bewegtbildinhalte im Netz an, 33 Prozent nutzen Audioinhalte. Die Internetverbreitung in Deutschland wächst allerdings nur noch langsam: 2015 verfügen 79,5% der Deutschen über einen Internetzugang, das sind 56,1 Millionen Personen ab 14 Jahren. Gegenüber dem Vorjahr beträgt die Zunahme nur noch 0,4 Prozentpunkte. Weiterlesen

Apps zum Thema Jugendschutz und Medienerziehung

appDie Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Landesstelle Nordrhein-Westfalen e.V. hat  ein Merkblatt mit Jugendschutz-Apps erstellt, welches regelmäßig aktualisiert werden soll. Die Empfehlungen hier reichen von kindgerechten Angeboten bis hin zu technischen Schutzfunktionen, wobei den Erziehenden jedoch immer bewusst sein sollte, dass technische Lösungen bestenfalls Ergänzungen zur Begleitung und Förderung des Kindes darstellen.

Link …

KIM-Studie 2014 zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger veröffentlicht

mpfsDie Verbreitung von Tablet-PCs ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen, aufgrund der intuitiv bedienbaren Oberfläche wird oft auch die Nutzung der Geräte durch Kinder diskutiert. Laut Ergebnissen der aktuellen KIM-Studie ist die Nutzung eines Tablets jedoch nur für eine Minderheit der deutschen Kinder eine Option: Ein Tablet-PC ist in 19 Prozent der Haushalte mit Kindern zwischen sechs und 13 Jahren vorhanden (2012: 12 %), nur zwei Prozent der Kinder dieser Altersgruppe besitzen selbst ein Tablet (2012: 1 %).

Betrachtet man nur diejenigen Kinder, die zuhause ein Tablet zur Verfügung haben, so nutzt die Hälfte das Gerät regelmäßig zum Spielen, gut jeder Dritte sieht darauf Fotos oder Videos an oder surft im Internet. Dies sind Ergebnisse der KIM-Studie 2014 (Kinder + Medien, Computer + Internet), die heute auf Europas größter Bildungsmesse didacta veröffentlicht wurden. Weiterlesen

Getaggt mit , ,

Umgang mit Sozialen Netzwerken in hessischen Schulen

Logo_Medienzentren_HessenDas Hessische Kultusministerium hat eine „Handreichung für Lehrkräfte zum Umgang mit Sozialen Netzwerken in hessischen Schulen“ veröffentlicht.

Die zentralen Handlungsempfehlungen im Überblick:

  • Die Nutzung schulinterner Lernplattformen ist der Kommunikation mit Sozialen Netzwerken vorzuziehen.
  • Von einer privaten Kontaktpflege der Lehrkräfte mit Schülerinnen und Schülern der eigenen Schule in Sozialen Netzwerken ist ausdrücklich abzuraten. Dies betrifft insbesondere sogenannte Freundschaften.
  • Personenbezogene Daten und Dokumente dürfen über Soziale Netzwerke nicht kommuniziert werden.
  • Keine Schülerin und kein Schüler oder deren Eltern dürfen dazu gezwungen sein, sich in Soziale Netzwerke zu begeben.
  • Der sichere und kritische Umgang mit Sozialen Netzwerken ist als Teil der schulischen Medienbildung zu betrachten.

Die gesamte Handreichung hier im Download …

Getaggt mit , , , , ,
Advertisements