Filmbildung als kulturelles Großereignis – SchulKinoWochen 2017 beendet

Mehr als 70.000 Schülerinnen und Schüler verlegen bei den 11. SchulKinoWochen Hessen den Unterricht ins Kino

Frankfurt (14. März 2017) Mit einer erneuten Rekordbeteiligung gehen die 11. SchulKinoWochen Hessen heute zu Ende. 70.181 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte aus 746 Schulen haben in den zurückliegenden zwei Wochen vormittags die Kinosäle bevölkert. Hochzufrieden zeigt sich angesichts dieser enormen Resonanz Julia Fleißig, Leiterin des vom Deutschen Filminstitut und vom Netzwerk VISION KINO organisierten Projekts: „Es ist schön zu erleben, wie Kinder und Jugendliche die oft nur vom Fernsehen und mobilen Endgeräten vertraute Kunstform Film in einer ganz neuen Dimension entdecken.“

Natürlich gab es auch dieses Jahr unter den fast 100 Filmen, die die hessischen SchulKinoWochen in 753 Vorstellungen zeigten, wieder Publikumslieblinge. Wie bereits in den beiden Vorjahren schafften es die ungleichen Freunde Rico und Oskar erneut auf Platz eins. Die Verfilmung des dritten Kinderbuch-Bands, Rico, Oskar und der Diebstahlstein (DE 2016; Regie: Neele Leana Vollmer), schaffte es auf 9532 Buchungen, die bisher höchste Zahl bei hessischen SchulKinoWochen. Das Roadmovie Tschick (DE 2016; Regie: Fatih Akin) schauten 6377 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte an. Der Animationsfilm Findet Dorie (USA 2016; Regie: Andrew Stanton) wurde 4462 Mal gebucht und errang damit Position drei auf der Beliebtheitsskala. Die SchulKinoWochen legen stets Wert auf eine große Bandbreite und sind deshalb gern auch abseits des Mainstreams unterwegs. So haben bei ihnen selten zu sehende historische Filme wie das Hollywood-Musical Singin‘ in the Rain (USA 1952; Regie: Stanley Donen) oder ein Dokumentarfilm wie Zwischen Himmel und Eis (FR 2014; Regie: Luc Jacquet) zum Thema Klimawandel ihren Platz. Weiterlesen

Unterrichtsmaterial zum Kinostart von DER JUNGE KARL MARX

karlmarxKinostart von DER JUNGE KARL MARX am 2. März: Der Film ist nicht nur ein aufrüttelndes Porträt eines der bedeutendsten Philosophen und Gesellschaftstheoretiker Europas, sondern gibt auch einen einmaligen Einblick in den Zeitgeist und die gesellschaftlichen Umbrüche des 19. Jahrhunderts. Der Film erzählt vom jungen Karl Marx, seiner engen Freundschaft zu Friedrich Engels, den Anfängen der Arbeiterbewegung und den Diskurs mit Hegel, Proudhon, Weitling u. v. m.

Vision Kino empfiehlt den Film ausdrücklich für den Unterricht, da er dazu einlädt, die komplexen ökonomischen Theorien von Karl Marx neu zu überdenken und ihre Aktualität in Zeiten globaler Konflikte, Finanzkrisen und Freiheitskämpfe zu diskutieren. Den Filmtipp von Vision Kino finden Sie hier: https://www.visionkino.de/filmtipps/filmtipp/movies/show/Movies/all/der-junge-karl-marx/

Das Institut für Kino und Filmkultur empfiehlt den Film wie folgt:

  • Zielgruppen: Sekundarstufe II und Sekundarstufe I (ab Klasse 9)
  • Fächer: Geschichte, Sozialkunde / Gemeinschaftskunde / Politik / Wirtschaft (NW) / Sozialwissenschaften (NW), Philosophie, Ethik, Religion
  • Themen: Kapitalismus, Sozialismus, Gerechtigkeit, Emanzipation, Utopie, Menschenrechte, Exil, Pauperismus, Soziale Frage, Globalisierung, Modelle der Sozialstruktur

Schulkinoheft DER JUNGE KARL MARX

KIM-Studie 2016

Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) hat die Ergebnisse der KIM-Studie 2016 (Medienumgang 6- bis 13-Jähriger) veröffentlicht: 77 Prozent aller Sechs- bis 13-Jährigen nutzen nach eigener Angabe zumindest selten einen Computer oder Laptop. Dabei wird der PC von allen Kindern zuhause genutzt und jeder Zweite sitzt auch bei Freunden am Computer. Nur zwei Fünftel nutzen jedoch Computer in der Schule. Die Wahrscheinlichkeit der Nutzung in der Schule ist bei älteren Kindern an einer weiterführenden Schule (Haupt-/Realschule: 53 %, Gymnasium: 56 %) deutlich höher als bei Grundschülern (27 %). Weiterlesen

Fortbildung im Medienzentrum Groß-Gerau – PowerPoint & Co.

pptDas Medienzentrum bietet am Mittwoch, dem 26. April 2017 eine neue Fortbildung mit dem Thema: „Präsentation mit PowerPoint & Co.“ an.

Ob im Unterricht, auf Konferenzen, Elternabenden oder Schulfesten: Mit PC, Beamer und entsprechender Software lassen sich Informationen interessant und fesselnd präsentieren. Auch Schülerinnen und Schüler müssen zunehmend lernen, ihre Arbeitsergebnisse ansprechend zu präsentieren.
In dieser Veranstaltung erhalten Einsteiger eine Einführung in die Arbeit mit dem Präsentationsprogramm „Powerpoint“ sowie einer kostenlosen Alternative.

Die Fortbildung beginnt um 13:30 Uhr und endet um 16:30 Uhr, sie findet im Medienzentrum, Darmstädter Str. 90a, 64521 Groß-Gerau statt. Hier zur Onlineanmeldung …

 

 

Neue Fortbildung im Medienzentrum Groß-Gerau

lonet2_schulhausDas Medienzentrum bietet am Mittwoch, dem 22. März 2017 eine neue Fortbildung mit dem Thema: „Einführung in das Kommunikationsportal für Schule und Unterricht lo-net2.de“ an.

Bei lo-net2.de können bundesdeutsche Schulen und andere Bildungsinstitutionen ihre gesamte Institution in virtuellen Arbeitsräumen, ausgestattet mit modernen Instrumenten des E-Learning, abbilden und sich vernetzen. Die Einsatzmöglichkeiten von lo-net² reichen von der Schulorganisation bis hin zur eigentlichen pädagogischen Arbeit. Als Nutzer von lo-net2.de können Sie u. a. auf E-Mail-Konto, Dokumenten- und Terminmanagement, virtuelle Gruppenräume und Klassenräume usw. zurückgreifen. Diese Fortbildung richtet sich als Einführung an alle, die erste Erfahrungen mit lo-net2.de gewinnen wollen.

Die Fortbildung beginnt um 13:30 Uhr und endet um 16:30 Uhr, sie findet im Medienzentrum, Darmstädter Str. 90a, 64521 Groß-Gerau statt. Hier zur Onlineanmeldung …

11. SchulKinoWochen Hessen im Kreis Groß-Gerau – jetzt anmelden!

header-skw2017FRANKFURT AM MAIN (14. Februar 2017) Eine nicht alltägliche Lernerfahrung wartet auf die Schulklassen, die vom 6. bis 17. März zu den 11. SchulKinoWochen Hessen kommen. Kinder und Jugendliche aller Jahrgangsstufen und Schulformen können in 81 hessischen Kinos mehr als 100 anspruchsvolle Filme zum ermäßigten Eintrittspreis von 3,50 Euro anschauen.

Um das Gesehene im Unterricht zu vertiefen, geben die SchulKinoWochen den Lehrkräften pädagogisches Begleitmaterial an die Hand. Zudem bieten sie Filmgespräche und Workshops für Schüler/innen sowie Fortbildungen für Lehrer/innen an. Es gibt einige Filmreihen zu inhaltlichen Schwerpunkten. Im Fokus steht diesmal „Ton, Geräusch und Musik im Film“. Wer dabei sein will, sollte sich schnell entscheiden: Noch bis Freitag, 17. Februar, kann man beim Projektbüro im Deutschen Filminstitut seinen „Unterricht im Kinosaal“ buchen. Weiterlesen

JIM-Studie 2016 zur Mediennutzung Zwölf- bis 19-Jähriger veröffentlicht

mpfsFür die Hälfte der jugendlichen Handybesitzer zwischen zwölf und 19 Jahren ist das Handy/Smartphone sehr wichtig für die Schulorganisation, bspw. um mitzubekommen wenn Stunden ausfallen, aber auch zur Recherche für die Hausaufgaben.

Im Rahmen der JIM-Studie 2016 (Jugend, Information, (Multi-) Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest, wurden Zwölf- bis 19-Jährige in Deutschland zu ihrem Medienumgang unter anderem im Hinblick auf Hausaufgaben, Lernen und Schule befragt. Dabei ging es auch um Regelungen in Bezug auf Handy und WLAN in der Schule. Mit 94 Prozent dürfen fast alle Befragten ihr Handy mit in die Schule nehmen, dort ist die Nutzung dann aber unterschiedlich reglementiert. Zwei Fünftel dürfen ihr Mobiltelefon zwar mit in die Schule nehmen, dort dann aber prinzipiell nicht benutzen. Ein Drittel der Befragten darf das Handy in der Schule nur in den Pausen nutzen und nur 22 Prozent der Schüler dürfen ihr Handy gezielt im Schulunterricht für den Unterricht einsetzen. Mit zunehmendem Alter der Schüler werden ihnen diesbezüglich mehr Möglichkeiten eingeräumt: Bei den Zwölf- bis 13-Jährigen darf nur jeder Zehnte das Handy im Unterricht für den Unterricht nutzen, bei den volljährigen Schülern sind es immerhin 45 Prozent. Weiterlesen

Neue Studie zur digitalen Bildung veröffentlicht

 

tabletDie Deutsche Telekom Stiftung hat ihren neuen „Länderindikator 2016“ zur digitalen Bildung veröffentlicht. Welche Rolle spielen digitale Medien im deutschen Schul- und Bildungssystem? Wie beurteilen Lehrkräfte die Situation an ihren Schulen? Die Untersuchung liefert länderbezogene Informationen zur aktuellen Situation der digitalen Bildung in Deutschland. Dies geschieht auf Basis einer repräsentativen Befragung von Lehrkräften weiterführender Schulen. Erarbeitet wird die Untersuchung von einem Expertenteam unter Leitung von Professor Wilfried Bos (Technische Universität Dortmund).

Das Schwerpunktthema des aktuellen Länderindikators (2016) lautet: „Medienpädagogische und -didaktische Kompetenzen von Lehrpersonen „.

Die Studie kommt zu folgenden zusammenfassenden Ergebnissen: Weiterlesen

Getaggt mit , ,

Fachtagung „Netzwerk Medienbildung an Grundschulen und Förderschulen – Medienarbeit konkret”

mt2016Digitale Medien gehören schon im Grundschulalter zum Alltag von Kindern. Daher bedarf es einer kindgerechten Medienbildung, um sie von Anfang an sicher im Umgang mit Medien zu machen. Den Grundschulen und Förderschulen kommt hierbei eine wichtige Aufgabe zu. Diese Fachtagung soll Lehrkräfte in ihrer medienpädagogischen Arbeit unterstützen. Sie erhalten vielfältige konkrete Angebote, wie die Medienbildung an Grundschulen und Förderschulen gelingen kann. Die Fachtagung dient auch dem Austausch und der Vernetzung der Kolleginnen und Kollegen.

Die Tagung findet am 6. Dezember 2016 von 9.30 – 16.00 Uhr im Landessportbund Hessen in Frankfurt statt.

Alle Informationen und Anmeldung unter …

Getaggt mit , ,

Schulkinowochen 2017

header-skw2017Vom 6. bis 17. März 2017 werden die hessischen Kinos zum Klassenzimmer und laden Schülerinnen und Schüler und Ihre Lehrkräfte ein, Film auf der großen Leinwand zu erleben.

Programmwünsche können bis zum 13. Oktober hier geäußert werden.

Quelle: Schulkinowochen Hessen